Beitrag6

Donnerstag, 26. Oktober 2017 - 20:14 Uhr
Busfahrt der Alters- und Ehrenabteilung im Stadtfeuerwehrverband

Freitag, 11. Dezember 2015 - 13:44 Uhr
Friedenslicht 2015

Stadtfeuerwehrverband Dresden e.V.



Das ORF Friedenslicht – wie entstand es, wie kam es zur Dresdner Feuerwehr

Die Idee entstammt der ORF Hörerin Ada Brandstetter aus Nußdorf am Attersee, denn sie war der Ansicht man soll sich bei allen Spendern die für die ORF Aktion – Licht ins Dunkel - (hier wird Geld für Bedürftige gesammelt) mit einem richtigen Licht bedanken. Aus dieser Idee entstand das ORF – Friedenslicht. Es erinnert daran, dass Engel bei der Geburt Jesu in Bethlehem den Menschen auf Erden Frieden verheißen haben.
Eine ORF Delegation reist nach Bethlehem und wird in der Geburtsgrotte von Jesu am ewigen Licht eine Kerze entzünden. In einer Speziallaterne kommt es per Flugzeug, durch die Austria Airline nach Linz von wo aus es in ganz Österreich bis zum 24. 12. verteilt wird.

Erstmalig im Advent 1986 gelangte unter vielen ungeahnten Mühen dieses Licht aus der Geburtsgrotte in Bethlehem, ins ORF Studio nach Linz. Am Heilig Abend des genannten Jahres konnte es dann an unzählig viele Menschen während einer Livesendung im ORF Studio weiter gereicht werden.

Im Laufe der folgenden Jahre wurde diese Aktion immer Perfekter der Zuspruch wuchs rasch an. Viele Geschichten, Erlebnisse und Ereignisse (bedingt durch den doch etwas leichtfertigen Umgang mit offenem Licht) leider auch negative Seiten aufweist, berichtet man. Das Positive überragt weitaus mehr, zeigt den Willen der daran beteiligten Menschen zum Frieden.

Ein absoluter Höhepunkt war das Jahr 1989 als es am 23. Dezember an den tschechischen Feuerwehrkommandanten Serverin Krabatsch überreicht wurde über 10 000 Menschen versammelten sich auf dem Marktplatz in Budweis und bekamen dieses Licht aus Bethlehem. Aber auch an der Berliner Mauer leuchte es auf und über die Ostseefähre gelangte es von Rostock nach Dänemark.
1990 gelangte es dann nach Gera, wird seitdem bis heute immer wieder ausgesendet.
1993 hat es die Schweiz erreicht und auf dem Züricher See leuchtet es in einer extra großen Laterne.
1995 bekam es Michael Gorbatschow
1997 der Präsident des EU Parlaments
1999 wird dieses Licht in fast allen katholischen und evangelischen Kirchen in Deutschland verteilt. Erstmalig war im genannten Jahr auch eine Feuerwehrdelegation aus Breitenberg in Bayern im ORF Landesstudio und bekam dieses Licht
2000 wird dieses Licht an Papst Johannes Paul den II. überreicht
Dann gab es eine 2jährige Unterbrechung auf Grund der politischen Verhältnisse.
2002 leuchtet es ein Jahr nach dem Terroranschlag in New York auf Grund Zero und wird auch an Bundeskanzler Helmut Kohl übergeben. Das Friedenslichtkind, welches dieses Licht 2002 in der Geburtsgrotte anzündete war der erstmalig Jugendfeuerwehrmann Bernhard Puchner.
2003 wird in den Lehrwerkstätten den ÖBB eine Speziallaterne gebaut um somit dieses Licht am 24.12. durch die ÖBB auf alle Bahnhöfe in Österreich zu bringen.
2008 wird mit diesem Licht in Riedern am Wald im deutschen Schwarzwald eine Friedenslichtkappelle eingeweiht. Die Idee und Umsetzung zum Bau dieser Kapelle stammt von Karl Walcher den ich persönlich kennengelernt habe. Er sagte mir das Umsetzung dieses Projektes sehr schwer war, doch damit hat er zerstrittene Orte wieder zusammengebracht. Und es leuchtet erstmalig auf der Mittelmeerinsel Malta
2007 leuchtet es das erste Mal in der Leitstelle der Dresdner Feuerwehr, welches ich persönlich mit unserem Kameraden Thomas Mende in der Frauenkirche durch die Pfadfinder empfangen konnte.
Ihm haben wir es zu verdanken dass wir es als Dresdner Feuerwehr seitdem aussenden können. Gern hätten wir Thomas einmal mit in das ORF Landestudio nach Linz zur Aussendungsfeier mitgenommen, doch er verstarb an den Folgen eines im Dienst erlittenen Verkehrsunfalls auf der BAB 4 am 14. September 2014.

Durch unsere kameradschaftlichen Kontakte zu den Feuerwehren in ganz Österreich können wir dieses Licht direkt im ORF Landesstudio in Linz entgegennehmen. So fahren wir mit einer kleinen Jugendfeuerabordnung nach Oberösterreich zu unseren Feuerwehrkameradinnen und –kameraden. Uns kommt eine Herzlichkeit und Gastfreundschaft entgegen die wir nicht mehr missen möchten.
Dennoch ist eine Herausforderung, in erster Linie für unseren Fahrer, aber auch für die gesamte Delegation welche aus 3 Jugendfeuerwehrkindern und
3 Feuerwehrkameraden besteht, dieses Licht unbeschadet nach Dresden über die 420 km lange Strecke mit all den Straßen-und Witterungsverhältnissen zu bringen. Es ist nicht verloschen, darauf sind sehr stolz!!!

In unserer Stadt bekommen wir und auch die Pfadfinder, welche das Licht schon vor uns aussenden, immer Anerkennung für diese Aktion.

Am 23.12.2015 werden wir in der Feuerwache Dresden – Übigau Scharfenberger Str. 47 01139 Dresden um 15 Uhr dieses Licht wieder aussenden. Besucher sind herzlich willkommen, Laterne und Kerze nicht vergessen.

Wir bedanken uns bei ALLEN die unsere Aktion unterstützen und fördern, möge dieses Licht Frieden bringen und ausstrahlen.


Frieder Hofmann
Vorsitzender

Ältere Beiträge

Anmelden

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Infos